Schloss Seifersdorf
 

TIL - Teilhabe im Ländlichen Raum

Was und wer steht hinter diesem Projekt? Das Sächsische Epilepsiezentrum Kleinwachau hat sich für ein Großprojekt mit einem Teilhabe-Konzept beworben, wo die Gemeinde Wachau, Vereine und insbesondere Schloss Seifersdorf beteiligt werden sollen.

https://www.kleinwachau.de/neuigkeiten/deutsche-fernsehlotterie-foerdert-kleinwachau

Kurzer Rückgriff auf die Entstehung des Epilepsiezentrums und der Tobiasmühle Radeberg: Der letzte Seifersdorfer Graf Karl von Brühl-Renard war der Mitbegründer dieser Einrichtungen und bis zu seinem Tod 1923 über 30 Jahre der Hausvorsteher des Epilepsiezentrums und der Tobiasmühle Radeberg. Bei Gräfin Agnes von Brühl-Renard gab es Jungmädchenkurse. Dort wurde u.a. für die Bewohnerinnen der Tobiasmühle Radeberg gestrickt und gehäkelt.

Im vergangenen Jahr gab es bereits einen ersten Laubeinsatz im Schlosspark, bei dem sich Bewohner des Epilepsiezentrums beteiligt haben. Weitere werden folgen.

20211030_091209
P_20211113_113722_vHDR_On
P_20211030_153929_vHDR_On
P_20211030_095516_vHDR_On
P_20211030_092453_vHDR_On
P_20211030_153943_vHDR_On
P_20211113_122945_vHDR_On
20211030_113019

 


Über den Fortgang und die weitere Entwicklung von zu entwickelnden Projekten werden wir informieren...



 
 
 
Infos