Förderverein Seifersdorfer Schloss

Herzlich Willkommen auf den Seiten des Fördervereins Seifersdorfer Schloss!

Schloss Seifersdorf befindet sich in Seifersdorf bei Radeberg (Ortsteil von 01454 Wachau) nordöstlich von Dresden.

Auf diesen Seiten wollen wir Ihnen unseren Verein vorstellen.

Das Schloss gehörte ab 1747 Heinrich Graf von Brühl, dem kurfürstlich-sächsischen und königlich polnischen Premierminister und seinen Nachkommen bis zur Enteignung 1945.

Advent im Schloss am 16. Dezember 2018, von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Mittwoch, den 21.11.2018 22:04

Liebe Einwohner und Gäste von Seifersdorf,

wir laden Sie recht herzlich kurz vor Weihnachten zum „Advent im Schloss“ ein. Neben einem umfangreichen musikalischen Programm mit den Jüngsten vom Seifersdorfer Kindergarten „Himmelsleiter“ um 14.30 Uhr, der Bläsergruppe "Goldblech" von der Musikschule Klanghaus ab 15.00 Uhr, dem Posaunenchor Leppersdorf ab 16.00 Uhr und "Sax- Chamäleon" ab 17.00 Uhr, können Sie/Ihr an verschiedenen weihnachtlichen Ständen auch Geschenke erwerben.

Im Saal laden wir dazu natürlich auch zum gemütlichen Kaffeetrinken ein. Für die Kinder wird die historische Eisenbahn in der ersten Etage aufgebaut, außerdem zeigt in diesem Jahr der Weihnachtsmann Kurzfilme.

Bei Glühwein, Punsch, Bratwurst und Waffeln können Sie die Schlossatmosphäre genießen.

Ihr Förderverein „Seifersdorfer Schloss e. V.“

Projektidee: Wiederherstellung der Wandvitrine im großen Saal des Seifersdorfer Schlosses

Donnerstag, den 06.12.2018 17:50

Der Förderverein "Seifersdorfer Schloss e. V." hat am von der Leader-Region Westlausitz ausgeschriebenen Wettbewerb "Kultur(gut) und Brauchtum" Projektideen teilgenommen.

Dafür hat der Verein ein Preisgeld in Höhe von 222 Euro für die Projektidee: "Wiederherstellung der Wandvitrine im großen Saal des Seifersdorfer Schlosses" erhalten.

Weitere Spenden sind willkommen.

Weiterlesen...

Vortrag zur Schlösserbergung 1945 am Sonntag, 20. Januar 2019, 15.00 Uhr

Samstag, den 24.11.2018 23:08

Mit der Bodenreform nach 1945 veränderten sich die Eigentumsverhältnisse von allen Schlössern. Einige wurden Schulen oder als Wohnungen genutzt. Es gab aber auch Schlösser, die abgebrochen wurden und die es heute nicht mehr gibt.

Christine Kelm, Referatsleiterin Restaurierung vom Landesamt für Denkmalpflege Sachsen gibt einen sehr interessanten Einblick.

Dazu sind Sie herzlich eingeladen.

Alle Artikel
Wir danken unseren Unterstützern!