Am Mittwoch wurde im Gemeinderat das gemeinsam mit der Gemeinde Wachau entwickelte Gesamtnutzungskonzept fürs Seifersdorfer Schloss auf Grundlage der "Idee des SIMUL-Wettbewerbes" einstimmig beschlossen.

Dieses wird vss. nach dem Sommer allen Interessierten vorgestellt mit weiteren Schritten.

Darüber hinaus wurden am Mittwoch die Erstellung des Brandschutzkonzeptes und die Entwicklung eines Museumskonzeptes für die 1. Etage beschlossen und beauftragt.

Weitere Abstimmungen zwischen den Seifersdorfer Vereinen und weiteren Ehrenamtlichen erfolgten ebenso, wie es in den nächsten Wochen/Monaten mit der Erneuerung der fast 50 Jahre alten Kellertoilette weitergeht. Dazu wird es auch einen Aufruf an interessierte Helfer aus Seifersdorf geben. Diese Erneuerung war bereits sehr lange von den Einwohnern gewünscht. Neben dem Museums- und Brandschutzkonzept sowie der dringend notwendigen Brandschutzertüchtigung und dem 2. Fluchtweg war dies ein wichtiger Baustein der Entwicklungsidee fürs Schloss.

Der Verein ist bevollmächtigt worden, weitere finanzielle Unterstützung fürs Schloss zu aquirieren. Gespräche mit möglichen weiteren Fördermittelgebern gab es mittlerweile. Hier sind weitere Abstimmungen notwendig, um hoffentlich weitere Hilfe zu bekommen.

Abschließend bereiten wir gerade das Hygienekonzept fürs Schloss vor, damit wir am 05. Juli 2020 wieder "offenes Schloss" machen dürfen. Dieses muss von der Gemeindeverwaltung genehmigt werden.

Bis dahin laden wir Sie sehr gern in den Seifersdorfer Schlosspark und das Seifersdorfer Tal ein.

Wir halten Sie auf dem Laufenden!